Ausflugstipps

Aussen 540   

PIRIBEBUY

Ganz neu ist es nicht mehr, das Restaurant "El Mundo". Es hat sich seit seiner Eröffnung vor etwa zwei Monaten gut etabliert, da es

Schießplatz im Schwarzwalddörfle   

CAACUPÉ

Das Restaurant des Schwarzwalddörfles bei Caacupé kennen ja schon viele. Viele wissen auch, dass es dort einen Schießplatz gibt.

Was man dort machen kann, ist den meisten aber bisher nicht geläufig,

Minigolfanlage SAPO bei Caacupé   

CAACUPÉ

Ein wenig außerhalb der Stadt, eingebettet zwischen den Hügeln der Cordilleren, liegt eine Attraktion, die in Paraguay nur sehr selten zu finden ist.

In fast einjähriger Arbeit entstand eine 18-Loch-Minigolfanlage, die

Kloster in Atyra   

Nur wenigen ist das Ausflugsziel bisher bekannt: Das Franziskanerkloster in Atyra im Department Cordillera.

Obwohl es eine bedeutende Bauleistung moderner Architektur in Paraguay darstellt, fristet es zur Zeit eher ein Dornröschen-Dasein. Denn kaum jemand weiß, was sich hinter den Klostermauern verbirgt.

Schon in der frühen Kolonialzeit soll es dort ein Kloster gegeben haben.

Eisenbahnwerk in Sapucai  

Paraguay war das erste Land Südamerikas, das über ein Eisenbahn-Streckennetz verfügte. Dafür wurden Dampfloks benötigt, die vom Ausgang des 19. Jahrhunderts bis Mitte der 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts in Sapucai gebaut wurden.

Bis heute sind die Anlagen so vorhanden, wie sie einst erstellt wurden.

Ein Kleinod der Frühindustrialisierung und

Kirche in Yaguarón

  

Die Stadt Yaguarón liegt am Kilometer 48 der Ruta 1 zwischen Itá und Paraguarí. Sie wurde 1539 gegründet und war das Zentrum der Franziskaner-Missionen in der Kolonialzeit.

In der Stadt gibt es eine Kirche, die 1640 erbaut wurde und als schönste Kirche des Landes gilt. Von außen ist sie eher unscheinbar, aber wenn man sie betritt, ist man unweigerlich fasziniert.

   

Aktuelles Satellitenwetter

mehr Wetterinfos bei Wunderground

   

Bilder aus Paraguay

  • Geier im Flug
    Geier im Flug
  • Altar in der Kirche von Yaguarón
    Altar in der Kirche von Yaguarón
  • Sonnenuntergang
    Sonnenuntergang
  • Harfenkonzert in Asunción
    Harfenkonzert in Asunción
  • Palmensavanne
    Palmensavanne
  • Kloster in Atyrá
    Kloster in Atyrá
  • Frühling
    Frühling
  • Sonnenuntergang
    Sonnenuntergang
  • Asunción bei Nacht
    Asunción bei Nacht
  • Karneval - fast wie in Rio
    Karneval - fast wie in Rio
  • Cordilleras bei Paraguarí
    Cordilleras bei Paraguarí
  • Eisenbahnwerk in Sapucai
    Eisenbahnwerk in Sapucai
  • Minigolf bei Caacupé
    Minigolf bei Caacupé
  • Straße nach Villarrica
    Straße nach Villarrica
  • Gleitschirmfliegen bei Sapucai
    Gleitschirmfliegen bei Sapucai
   

Empfehlungen  

   
   
   
   
Sozialbanner
   
ASOENAUPI
   

Neue Kommentare  

   

Anmeldung  

   

Aktuell sind 860 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
Landvermessung Acosta
   

Heute

Neues in Sachen Cannabis
Sonntag, 14. Oktober 2018
Thumbnail      Piribebuy Die letzte Konferenz der WHO ist Geschichte und voraussichtlich wird nun endlich das Cannabis von der Liste der Drogen gestrichen. Cannabis war in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts...
   

Immobilienangebote

   
   

GOMERIA IN SAN BERNARDINO

Seit einigen Wochen gibt es in San Bernardino eine „nagelneue“ Gomeria, „LA RUTA“, die mit modernen Equipment ausgestattet,

   MCI Krankenversicherung  

MCI+ KRANKENVERSICHERUNG

 

verschiedene Pläne mit direkter Abdeckung durch die Versicherung

 otc titel   OTC Global Paraguay bietet zuverlässige und wettbewerbsfähige logistische Lösungen, weltweite Container-Transporte
 Tatacua 1  

SAN BERNARDINO

LA ESPERANZA alias TATACUÁ – ein Stück Kultur in San Bernardino und beliebter Treffpunkt für Jung und Alt.

   
   
   
  Geheimnisvolles israelisches Projekt in Argentinien?  

PATAGONIEN

Bild: Besitzer von 175 Firmen, darunter Restaurantketten und der Fußballverein von Tottenham – der sich selbst "Armee der Yid" nennt -

der sehr geheimnisvolle Milliardär Joe Lewis spekuliert an der Börse in Zusammenarbeit mit seinem Freund George Soros.

***

Die argentinischen Behörden hinterfragen den massiven Landankauf durch einen britischen Milliardär in Patagonien und den "Urlaub", den zehntausende israelische Soldaten in seinen Liegenschaften verbringen.

Im 19. Jahrhundert hatte die britische Regierung gezögert, Israel im aktuellen Uganda, in Argentinien oder in Palästina zu installieren. In der Tat wurde Argentinien damals vom Vereinigten Königreich kontrolliert und wurde auf Initiative des französischen Baron Maurice de Hirsch, ein Gastland für Juden, die vor den Pogromen Mitteleuropas flohen.

Im zwanzigsten Jahrhundert, nach dem Militärputsch gegen den demokratisch gewählten Präsidenten des Landes General Juan Peron, entwickelte sich eine antisemitische Strömung innerhalb der Armeen. Er verteilte eine Schrift, die den neuen Staat Israel beschuldigte, eine Invasion von Patagonien, den "Andinia Plan" vorzubereiten. Auch wenn die rechtsextremen Argentinier die Fakten in den 1970er Jahren übertrieben hatten, kommt es heute ans Licht, Es kommt heute ans Licht, dass es dennoch ein Ansiedlungsprojekt (und nicht eine Invasion) in Patagonien gab.

Alles änderte sich mit dem Falkland-Krieg von 1982. Zu der Zeit versucht die argentinische Militärjunta, die aus ihrer Sicht seit eineinhalb Jahrhunderten von den Briten besetzten Falkland-, Süd-Sandwich- und die Süd-Georgien-Inseln zurückzugewinnen. Die Vereinten Nationen erkennen die Legitimität der argentinischen Forderung an, aber der Sicherheitsrat verurteilt den Einsatz von Gewalt, um diese Gebiete zurückzugewinnen. Das Streitobjekt ist bedeutsam, weil die Hoheitsgewässer dieser Inselgruppen Zugang zu den Reichtümern des antarktischen Kontinents bieten.

Am Ende dieses Krieges, der mehr als tausend Tote forderte (die offiziellen britischen Zahlen sind stark herabgesetzt), zwingt London Buenos Aires einen besonders harten Friedensvertrag auf. Seine Streitkräfte werden auf ihre einfachsten Formen beschränkt. Vor allem wird ihm die Kontrolle über den Luftraum im Süden seines Territoriums und der Antarktis zugunsten der Royal Air Force weggenommen, und es muss das Vereinigte Königreich über jegliche Operation informieren.

1992 und 1994 zerstören zwei besonders tödliche und verheerende, mysteriöse Attentate, nacheinander die Botschaft Israels und den Sitz der jüdischen Vereinigung AMIA. Das erste Attentat findet statt, als die Chefs des israelischen Geheimdienstes in Lateinamerika das Gebäude verlassen. Das zweite findet im Rahmen der gemeinsamen ägyptisch-argentinischen Untersuchung für die ballistischen Raketen Condor statt. Zur gleichen Zeit explodiert das Hauptwerk von Condor, während die Söhne der Präsidenten Carlos Menem und Hafez Al-Assad an einem Unfall sterben. Die verschiedenen Untersuchungen führen zu einer Reihe von Manipulationen.

Nachdem er auf Syrien verwiesen hatte, wendet sich der Staatsanwalt Alberto Nisman gegen den Iran und beschuldigt ihn, hinter den beiden Anschlägen zu stecken und gegen die Hisbollah, die sie durchgeführt hätte. Der ehemaligen peronistischen Präsidentin Cristina Kirchner wird vorgeworfen, das Ende des Verfahrens gegen den Iran im Austausch eines günstigen Ölpreises ausgehandelt zu haben. Der Staatsanwalt Nisman wird tot in seiner Wohnung aufgefunden und Präsidentin Kirchner wird wegen Hochverrat verklagt. Aber letzte Woche zerstört ein Knalleffekt alles was man zu wissen glaubte: das amerikanische FBI macht DNA-Analysen zugänglich, die das Fehlen des mutmaßlichen Terroristen unter den Opfern belegen und das Vorhandensein eines nie identifizierten Körpers. 25 Jahre später weiß man nichts mehr von diesen Attentaten.

Unter Ausnutzung der Vorteile die ihnen der Vertrag zum Falkland-Krieg gewährt, leiten das Vereinigte Königreich und Israel im 21. Jahrhundert ein neues Projekt in Patagonien ein.

Der britische Milliardär Joe Lewis erwirbt immense Gebiete im argentinischen Süden und sogar im benachbarten Chile. Seine Liegenschaften umfassen mehrere Male die Größe des Staates Israel. Sie befinden sich in Feuerland (Tierra De Fuego), im äußersten Süden des Kontinents. Vor allem umgeben sie komplett den Lago Escondido, wodurch, trotz einer gerichtlichen Entscheidung, sein Zugang jetzt verhindert wird.

Ein privater Flughafen mit einer Landebahn von 2 Kilometern wurde von dem Milliardär gebaut, um zivile und militärische Transportflugzeuge empfangen zu können.

Seit dem Falkland-Krieg organisiert die israelische Armee "Feriencamps" (sic) für ihre Soldaten in Patagonien. Jedes Jahr sind es nun 8 bis 10 Tausend von ihnen, die zwei Wochen auf dem Besitz von Joe Lewis verbringen.

Wenn die argentinische Armee in den 1970er Jahren auch den Bau von 25.000 leeren Wohnungen beobachtet hatte, die zu dem Mythos des Andinia Plans beitrugen, müssten es heute Hunderttausende sein, die gebaut wurden.

Es ist nicht möglich, den Stand der Arbeiten zu prüfen, da diese Gebiete privat sind und Google Earth die Satellitenfotos der Zone neutralisiert, wie Google Earth es auch mit den militärischen Anlagen des Atlantischen Bündnisses macht.

Das benachbarte Chile hat Israel einen U-Boot-Stützpunkt abgetreten. Tunnel wurden gebohrt, um den polaren Winter zu überleben.

Von Thierry Meyssan

(voltairenet)

 

Neueste Nachrichten:

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
   
   
   

Paraguay

Thumbnail      ASUNCIÒN Der Finanzminister und Bruder des derzeitigen Präsidenten Mario Abdo Benitez, Benigno López zeigt sich unversöhnlich
Mehr Beiträge:Paraguay-News  
   

Lateinamerika

Thumbnail      LIMA Paraguay erklärte bei Gesprächen in der Lima-Gruppe, dass in Venezuela, welches sich seit Monaten in einer schweren Krise befindet,
Mehr Beiträge:Lateinamerika  
   

Welt

Thumbnail      UN-REFORM LÄNGST ÜBERFÄLLIG   Die Struktur der Vereinten Nationen basiert auf der Gründungszeit nach dem Zweiten Weltkrieg.
Mehr Beiträge:Welt  
   

Neues aus weiteren Rubriken

   
   

Humor

   aufklärung  

CYBERBABY

Die Geschichte mit dem Klapperstorch - übertragen auf das Digitale Zeitalter.

Kandidaten    Kandidaten der Kommunalwahlen
Gepäckträger   

Wohl dem, dessen Motorrad über einen Gepäckträger verfügt.

Zur Not auch über einen weiblichen...

Hitzewelle Paraguay   

Warum gibt es eigentlich immer diese gewaltigen Hitzwellen in Paraguay?

 

Die Erklärung ist denkbar einfach...

Falsche Titel   

"Lass und das Institut schließen, das falsche Berufstitel für Krankenschwestern innerhalb von 48 Stunden vergeben hat."


"Was für eine Schande! Lass uns eines eröffnen, das nur 24 Stunden dafür braucht."

Weihnachtsbaum der Drogenhändler    Weihnachtsbaum der Drogenhändler
Drogenhändler   

"Man sagt, dass es auch Politiker unter den Drogenbossen gibt."

 

"Schrecklich, wie weit die Drogenbosse inzwischen heruntergekommen sind."

Ebola   

"Eine gute Nachricht, mein Sohn: Ebola kann geheilt werden!"

 

"Und wie heißt die Medizin?"

 

"Geld"

Lauf um dein Leben   

"Lauf um dein Leben, mein Freund!

 

"Ich halte sie auf."

Ehrlich   

"Hallo!

Ich bin 42 Jahre alt, Abgeordneter und ehrlich.!

 

"Hallo!

Ich bin 32 Jahre alt, Prostituierte und Jungfrau."

Bogados guter Ruf    Der Senator Victor Bogado möchte seinen stark angekratzten guten Ruf durch Zahlung von Geld aufpolieren.
Venedig   

Sie waren noch nie in Venedig?

 

Kein Problem - Venedig gibts auch in Paraguay...

Newton irrt sich   

Der berühmte Physiker Isaac Newton sagte einst, das es unmöglich sei, dass zwei Körper den gleichen Platz beanspruchen können.

 

Newton ist allerdings nie mit einem Autosbus durch Asunción gefahren...

Magnetbahn   

Wozu muss in sauteure Projekte des Öffentlichen Personennahverkehrs investiert werden?

 

Was die Magnetbahnen in anderen Ländern leisten, können die Busfahrer in Asunción auch...

 

(ABC Color)

 

 

Schlaglöcher in 3D   

In Kanada werden fotorealistische Bilder von Schlaglöchern auf die Straße geklebt, um Autofahrer zur Reduzierung der Geschwindigkeit zu animieren..

 

Paraguay ist einen Schritt weiter: Hier wird bereits eine 3D-Technologie eingesetzt.

   
   

Empfehlungen  

   
   
   
   
   
   
   
   
   

Banner Mythologie-180

   
WUGK Servicio
   
   
© 2011-2013 Paraguay-Rundschau